Pressespiegel

Hier finden Sie Beiträge der PRESSE über LAUFENmitHERZ, die Spendenläufer und die sozialen Projekte.

"Laufen mit Herz"

Evangelische Gemeinde beim Baden Marathon

Badisches Tagblatt  - BLÜHLOT-ACHER-KURIER - 22. Juli 2017

Bühl (red). 39 Läuferinnen und Läufer der evangelischen Kirchengemeinde in Bühl sind am 17. September beim Karlsruher Baden-Marathon auf den Beinen. Im Rahmen der Spendenaktion „Laufen mit Herz“ wollen sie etwas für Kinder und Familien in Bühl bewegen und zum Erhalt der spendenfinanzierten Stelle von Gemeindediakonin Ute Gatz beitragen. Denn sie kümmert sich um viele Kinder und Familien, öffnet Türen auch für Fremde und schafft neue Verbindungen. Am vergangenen Sonntag haben einige Leute aus dem Läuferteam zur tatkräftigen Unterstützung aufgerufen. Als Mit-Läufer: ab 6 km Laufstrecke bis zum Marathon ist alles möglich, Anmeldung über laufenmitherz@evkirchebuehl.de. Oder als Spender: über die Seite www.laufenmitherz.de oder über das Konto des Fördervereins: DE 53 6625 1434 0000 5014 52 - Stichwort „Laufen mit Herz“). Auch Pfarrer Häuser läuft mit: „dies-mal wage ich den Halbmarathon, 21 km (uff!), weil es sich lohnt – für meine Fitness und für Ute Gatz und alle, um die sie sich kümmert“. Weitere  Infos gibt es auf www.evkirchebuehl.de / Förderverein.

53 321 Euro für soziale Projekte

Der Kurier 18.11.2016

Badische Neueste Nachrichten | DER KURIER - Karlsruhe | LOKALES | 18.11.2016

Spendenlauf „LAUFENmitHERZ“ erzielt im Rahmen des „Baden-Marathons“ ein tolles Ergebnis

Karlsruhe (pm). Sage und schreibe 53 321 Euro wurden beim 34. „Fiducia & GAD Baden-Marathon“ von 147 Spendenläufern der Aktion „LAUFENmitHERZ“ für 17 unterschiedliche soziale Projekte gesammelt.

Die aus Karlsruhe stammende Siegerin Simone Raatz engagierte sich ebenfalls als Spendenläuferin. Sie startete für das Projekt des Kinderschutzbundes „Sprachpaten für Flüchtlingskinder“.

„Spendensammel-König“ wurde bereits zum neunten Mal Oliver Hölzer. Er sammelte bei seiner zwölften Teilnahme 4.695 Euro für das Projekt „DRK-Kindernotarztwagen“.
Den größten Erfolg der Spendensammel-Teams erzielte das Team des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK). Die beteiligten Läufer sammelten 12 955 Euro für das FUoKK-Projekt „Neuer Geschwisterbegegnungsraum“. Betreut wurde das Team von Iris Malchow.

Eines der in diesem Jahr größten und erfolgreichsten Spendenläuferteams war das Team „Für Bühler Kinder“. Die 28 Läufer der evangelischen Kirchengemeinde Bühl waren sowohl beim „LBS-Halbmarathon“ als auch beim „AOK-Teammarathon“ am Start. Am Ende hatten sie 435 Kilometer in den Beinen. „Wir waren eine herrlich bunte Truppe. Der jüngste Läufer war elf, der älteste über 60 Jahre alt, Männer und Frauen, Anfänger und Fortgeschrittene, schnelle und gemütliche Läufer, Leute aus Bühl und ein persischer Flüchtling. So bunt wie unsere Gemeinde für die wir unterwegs waren“, erklärte Pfarrer Götz Häuser. Am Ende standen 12 482 Euro für das Projekt „Kinder und Familien stärken!“ zu Buche. Mit dem Spendenerlös soll die Stelle der Kinder- und Familiendiakonin Ute Gatz nachhaltig finanziert werden.

Ab April des kommenden Jahres können sich Laufsportler, die ihre Teilnahme am 17. September 2017 mit einem sozialen Zweck verbinden möchten, mit ihrem sozialen Projekt für den 15. Spendenmarathon im Rahmen des 35. „Fiducia & GAD Baden-Marathon“ bewerben. Das „LAUFENmitHERZ“- Spenden-Tool wird von Montag, 1. Mai, bis Sonntag, 17. September, für Spenden geöffnet sein.

Ausführliche Informationen gibt es auf der Seite www.laufenmitherz.de oder per E-Mail an info@laufenmitherz.de. Informationen zum „Fiducia & GAD Baden-Marathon“ finden sich unter www.badenmarathon.de im Netz.


Spendenmarathon für soziale Projekte

Pressemeldung vom 14.11.2016 in der BNN

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 14.11.2016

Rekordergebnis aus Vorjahr bleibt aber unerreicht

Karlsruhe/Rheinstetten (kam). Spaß beim Sport haben – und dazu noch soziale Projekte unterstützen: Seit dem Jahr 2003 ist die Aktion „Laufen mit Herz“ ein fester Bestandteil des Baden-Marathons in Karlsruhe. Doch der Teilnehmerrückgang beim großen Laufsportspektakel schlägt sich auch im Ergebnis der Spendensammler nieder: Nach immer neuen Rekordergebnissen in den vergangenen vier Jahren wurde bei der Premiere von Start und Ziel des Fiducia & GAD Baden-Marathon an und in der Messe Karlsruhe am 25. September jetzt mit 53 321 Euro ein Spendenaufkommen ermittelt, das etwas über dem Ergebnis aus dem Jahr 2013 liegt. Damals hatten Läuferinnen und Läufer 49 096,94 Euro für soziale Projekt gesammelt. Im Jahr 2014 stand unter dem Strich sogar die stolze Summe von 65 219 Euro, die im Jahr 2015 mit dem Rekord von 76 310 Euro getoppt worden war. Wie berichtet haben viele Laufsportveranstaltungen vor allem bei der Marathondistanz (42,195 Kilometer) mit sinkenden Teilnehmerzahlen zu kämpfen.
Die Bilanz der sozialen Aktion beim Karlsruher Marathon kann sich nach 14 Auflagen dennoch sehen lassen: Insgesamt wurden rund eine halbe Million Euro an Spenden für soziale Projekte in der Region gesammelt, wie der Marathon-Verein mitteilte.
Auch die Marathon-Siegerin Simone Raatz aus Karlsruhe hatte sich in den Dienst der guten Sache gestellt und für ein Projekt des Kinderschutzbundes („Sprachpaten für Flüchtlingskinder“) auf die Strecke gegangen. Bester Spendensammler war bereits zum neunten Mal Marathonläufer Dr. Oliver Hölzer mit 4 695 Euro für den „DRK-Kindernotarztwagen“. Als fleißigstes Spendensammlerteam war FUoKK unterwegs: Das Team um die Betreuerin Iris Malchow sammelte 12 955 für das Projekt „Neuer Geschwisterbegegnungsraum“ des Fördervereins zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe. Ab April können sich Läufer und Teams mit ihrem sozialen Projekt für den 15. Spendenmarathon beim nächsten Fiducia & GAD Baden-Marathon am 17. September 2017 bewerben. Anmeldungen für den Marathon und den Halbmarathon sind bereits ab dem 1. Dezember möglich.

Anmerkung: Den Namen unseres Spendenkönigs haben wir hier korrigiert ;-)

Die Pressemitteilung zum Abschluss des 14. Spendenmarathons

Unsere Pressemitteilung vom 11.11.2016 wurde u.a. veröffentlicht von:

- Online-Portal abseits-ka.de, siehe hier

Die vollständige Pressemitteilung gibt es hier zum Download.


Laufen mit Herz


Pfarrer Häuser schnürt die Laufschuhe

Kirchengemeinde läuft beim Baden Marathon

Badisches Tagblatt Nr. 222 - BLÜHLOT-ACHER-KURIER - 23. September 2016

Bühl (red) – Beim Baden Marathon, der am Sonntag in Karlsruhe stattfindet, treten 29 Läufer der evangelischen Kirchengemeinde Bühl an. Auch Pfarrer Götz Häuser schnürt die Laufschuhe, teilt die Gemeinde mit.

„Für den Halbmarathon von 21 Kilometern hat es in diesem Jahr noch nicht gereicht, aber 15 Kilometer in der Staffel werde ich gut schaffen“, schätzt sich Häuser ein. Dafür hat der Pfarrer wie auch die anderen Sportler in den vergangenen Wochen immer wieder trainiert. „Es macht Spaß. Die Bewegung tut mir gut“, sagt er.

Zugleich wollen die Laufbegeisterten auch in ihrer Kirchgemeinde etwas bewegen und nicht nur sich selbst, sondern auch anderen etwas Gutes tun. Beim Marathon sammeln sie im Rahmen der Aktion „Laufen mit Herz“ Spenden für Gemeindediakonin Ute Gatz, die sich um Kinder und Familien kümmert. „Ihre Stelle leisten wir uns zusätzlich in der Gemeinde, weil uns die Kinder und Familien der Stadt besonders am Herzen liegen. Dafür müssen wir 50.000 Euro im Jahr aufbringen“, erklärt Häuser. Aber dafür kommen wir gerne ins Schwitzen.“


Rekordläufer mit Herz

Oliver Hölzer ist wieder für Kinder-NAW am Start

Badische Neuste Nachrichten - Sonderbeilage BADEN MARATHON • 21.09.2016

Für Oliver Hölzer steht es außer Frage, dass er wieder mitmacht – beim Baden-Marathon und dabei gleichzeitig bei der Aktion „Laufen mit Herz“. Mittlerweile zum 14. Mal (seit 2003) ist die Aktion zugunsten sozialer Projekte Teil der läuferischen Großveranstaltung. Und Oliver Hölzer wiederum ist fester Bestandteil der Laufaktion. Und das seit Jahren; um genau zu sein seit 2005. Damit ist er Rekordläufer von „Laufen mit Herz“. In dieser Zeit erlief der Fiducia & GAD-Mitarbeiter rund 44 000 Euro. Weitere 4 000 Euro sollen diesmal dazukommen.

Von Anfang an, erzählt Hölzer, liefe er für das gleiche Projekt: Für den Kindernotfallwagen, ein Gemeinschaftsprojekt vom Städtischen Klinikum und vom DRK – „für mich eine tolle Sache“. Das Geld kommt eins zu eins dem Kindernotfallwagen zugute, der regelmäßig er-
neuert und auf den neusten Stand gebracht werden muss. Und das kostet. Hölzer, und das erleichtert etwas das „Spendeneintreiben“, hat etliche Spender, die ihm seit Jahr und Tag die Treue halten. „Und doch muss jedes Jahr wieder einiges dafür getan werden, dass die Spenden fließen.“ Beharrlichkeit und Kontinuität spielten dabei eine wichtige Rolle.

Das gilt auch für das Gesamtprojekt „Laufen mit Herz“. Die Aktion darf sich längst – und das zurecht – mit dem Beinamen „Spendenmarathon“ schmücken. Einzelspendenläufer oder Gruppen melden jeweils ein soziales Projekt an, für das gespendet werden kann. Allein im vergangenen Jahr kam so das Rekordergebnis von 76.310 Euro zusammen; 2014 waren es noch 65.219 Euro.

Zurück zu Oliver Hölzer, der nicht nur Spendenläufer, sondern auch begeisterter Marathonläufer ist. Zudem noch ein richtig guter: Seine Bestzeit liegt bei 2:58 Stunden. Nein, an einen persönlichen Rekord denke er diesmal nicht beim Baden- Marathon. Genießen wolle er den Lauf (und das in angepeilten 3:25 Stunden!). Und er ist gespannt auf die neue Strecke und auf die Messe Karlsruhe. „Ich glaube, vor allem das mit dem Einlauf in die Halle, wird richtig gut.“ Baden-Marathon und Spendenlauf werden für ihn auch weiterhin eine Einheit bilden. Das eine bedinge das andere und beides motiviere, sagt der 45-Jährige, der regelmäßig zusammen mit seinem Vater Manfred trainiert. 80 Jahre ist der Mann alt und begleitet auf dem Fahrrad (immerhin ein Pedelec) Sohnemann Oliver bei seinen ausgiebigen Trainingsläufen. Schließlich soll beim Spendenmarathon eine gute Zeit herauskommen.

Infos über Möglichkeiten zu spenden, finden sich unter www.laufenmitherz.de.

kdm


Die wollen alle nur ihr Geld … … Und das ist auch gut so!

Runner's World • 12 / 2015 • Seite 41 - 43 • RUNNERSWorld.de

Läufer laufen für ihr Leben gern, doch die Läufer, die wir hier vorstellen, laufen
für das Leben anderer Menschen. Sie tun alle mehr, als nur Geld für eine gute
Sache zu sammeln: Sie geben auch Mut, spenden Hoffnung und sind damit eine
echte Inspiration und Bereicherung für die gesamte Laufszene

Text Jale Bartholomäus, Daniel Eilers, Martin Grüning • Fotos Norbert Wilhelmi

RUNNER'S WORLD, das größte Laufmagazin der Welt berichtet in der Dezemberausgabe neben einen Beitrag über LAUFENmitHERZ, auch über Antia Kinle. Sie hat den Laufclub 21 gegründet, um Menschen mit Down-Syndrom zum Laufen zu motivieren. Pumuckl & seine Freunde starten seit Jahren in Karlsruhe als Spendenläufer für dieses Projekt.


Laufen mit Herz

Foto: Norbert Wilhelmi - www.wilhelmi-fotograf.de

Die Macher des Baden-Marathons in Karlsruhe veranstalten jährlich einen Spendenlauf für soziale Projekte.

Fried-Jürgen Bachl (im Foto links) führt seit 1998 das Team, das den Baden-Marathon in Karlsruhe organisiert. Auf ihn und seine Helfer gehen viele innovative Ideen zurück, und 2003 kam eine großartige dazu: Man rief die Aktion „Laufen mit Herz“ ins Leben und verknüpfte damit eine Spendenplattform (www. laufenmitherz.de).

Auf dieser Plattform können nun Spendenläufer jeweils von März bis September des Jahres im Rahmen des sogenannten Spendenmarathons für ihre Spendenaktionen und die sozialen Projekte, für die sie sammeln, werben. Und bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Aktivitäten werden sie mit Rat und Tat unterstützt, dies vor allem von Werner Greß (im Foto rechts), der als „Bereichsleiter Spendenmarathon“ beim Baden-Marathon fungiert.

Am Spendenmarathon 2015 haben insgesamt 124 Läufer teilgenommen und für 19 soziale Projekte über 70 000 Euro gesammelt – ein bewundernswertes Ergebnis. Selbstverständlich wird der Spendenmarathon auch im nächsten Jahr fortgesetzt.

Den vollständigen Artikel "Die wollen alle nur ihr Geld … " der Runner's World 12/2015 können Sie hier downloaden.

Veröffentlichung des Artikels mit freundlicher Gehemigung von
Martin Grüning
Chefredakteur / editor-in-chief
RUNNER'S WORLD
www.RUNNERSWorld.de


Neuer Rekord für „Laufen mit Herz“

Stolze Summe: Den Erlös aus „Laufen mit Herz“ überreicht Bürgermeister Ernst Stapf (links) an Werner Greß. Foto: Müller

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 24.10.2015

Spendenläufer bringen der Aktion bei ihrer 13. Auflage über 76.000 Euro ein

Von unserem Mitarbeiter Klaus Müller

Karlsruhe. Und wieder gab es einen Rekord. So viel Geld wie beim diesjährigen Fiducia & GAD Baden-Marathon wurde noch nie erlaufen. Insgesamt waren es 76 310 Euro. Die 13. Auflage des Spendenmarathons, der längst untrennbar mit der überregionalen Laufgroßveranstaltung verbunden ist, sorgte für das satte Ergebnis. Die Gelder kommen sozialen Projekten zugute. Fast schon wie jedes Jahr konnte Werner Greß, ehrenamtlicher Bereichsleiter der Aktion Laufen mit Herz, ein neues Rekordergebnis vermelden.

Bei einer kleinen Feierstunde überreichte der Vorsitzende des Vereins Marathon Karlsruhe, Bürgermeister Klaus Stapf, Greß einen symbolischen Scheck. Ausgezeichnet wurden zudem die Sieger des AOK-Business-Team-Marathons.

Als eine der vielen Facetten des Baden-Marathons, der von den BNN als Medienpartner begleitet wurde, bezeichnete Stapf „Laufen mit Herz“. „Wir sind da in einer richtig guten Sache unterwegs“, ergänzte Bernd Ibach von der AOK. Am Start waren 124 Läufer (teilweise als Team), die für ihren Lauf warben, um dadurch Spenden zu erhalten. 19 Projekte werden mit den Einnahmen unterstützt. Auf bemerkenswerte 24 435 Euro brachte es Spendenläufer Armin Wölfl aus Bayern – ein beim Spendenmarathon bisher noch nie da gewesener Betrag. Mit dem Geld soll ein neuer Gruppenbus für das Haus „Pater Viktrizius“ in Bodenkirchen angeschafft werden. Zum elften Mal machte Oliver Hölzer aus Karlsruhe beim Spendenmarathon mit. Wie die Jahre zuvor unterstützt er den DRK-Kindernotarztwagen. Knapp 3 600 Euro werden so dem Projekt zugute geschrieben. Feuerwehrmann Lars Kegler aus Speyer erlief auf der Marathonstrecke für das Projekt „Aus Paulinchen wird Paula“ 3 300 Euro – und das wohlgemerkt in kompletter Feuerwehreinsatzkleidung.

Bei den Teams erwies sich FUoKK als unschlagbar. Auf eine Spendensumme von über 10 000 Euro brachte es das Team. Das Geld fließt in das Projekt „Sport und Rehabilitation für onkologisch erkrankte Personen“.

Auch beim nächsten Baden-Marathon, der im kommenden Jahr erstmals Start und Zieleinlauf an der Messe Karlsruhe haben wird, wird es nach Auskunft von Greß und Fried-Jürgen Bachl, Geschäftsführer des Vereins Marathon Karlsruhe, wieder einen Spendenmarathon geben. Startpunkt für die Aktion ist dann der 1. Mai 2016.


Sportliche Hochleistungen für Kinder

Badisches Tagblatt | BÜHL OT-ACHER-KURIER | 22.09.2015

Läuferteam der Evangelischen Kirchengemeinde beim Karlsruher Baden-Marathon
 
Bühl (red) - Neun Läuferinnen und Läufer aus Bühl starteten am vergangenen Sonntag in Karlsruhe beim Spendenmarathon “Laufen mit Herz” im Rahmen des Fiducia-Baden Marathon. Volksfeststimmung am Start, an der Strecke und später beim Zieleinlauf im Beiertheimer Stadion, erschöpfte, aber glückliche Gesichter bei den Läufern, über 6.000,- € für die Arbeit mit Kindern und Familien der Evangelischen Johannesgemeinde Bühl, und sogar etwas Sonnenschein – der Baden Marathon und sein Spendenprojekt „Laufen mit Herz“ war aus Bühler Sicht ein voller Erfolg. „Ich laufe gern. Das Projekt für bedürftige Kinder ist eine gute Sache. Dafür setze ich mich gern ein.“, fasst Thomas Kotlarski seine Motivation zusammen. Insgesamt 190,8 km legten Hobby-Sportler beim Halbmarathon zurück, um Geld zur Finanzierung der Kinderdiakoninnenstelle von Ute Gatz zu sammeln.

“Ich bin froh, es geschafft zu haben. Das Projekt hat Spaß gemacht.”, fasst Peter Bolz am Ende zusammen. Er engagiert sich im Vorstand des Fördervereins, der die Diakonenstelle finanziert.

Vereinsvorsitzender Pfarrer Götz Häuser erläutert: „Wir haben diese Stelle geschaffen, um Menschen nachgehen zu können und Beziehungen aufzubauen, um Türen zu öffnen in die Gesellschaft hinein und um Brücken zu bauen, auch in unsere Gemeindearbeit mit Kindern und Familien. Durch unsere Angebote (Krabbel- und Kindergruppen, Elterncafé, Begegnungen mit Eltern und Familien, Kontakte zum Kindergarten und zu Beratungsstellen) sollen Kinder und Familien Heimat und Hilfe finden, tatkräftige Unterstützung erfahren, aber auch Kraft aus dem christlichen Glauben. Dazu bietet sich unsere Kirchengemeinde an als überschaubarer sozialer Raum, in dem verschiedene Kulturen und Generationen zusammen kommen und alle Menschen willkommen sind.“

Der Förderverein freut sich auch weiterhin über Unterstützung über die Homepage der Kirchengemeinde unter www.evkirchebuehl.de/foerderverein.
Gerne informiert der Förderverein ausführlich über sein Projekt, persönlich unter 07223 22704.


Die „Läufer mit Herz“ sammeln rund 59.000 Euro

DIE LÄUFER MIT HERZ setzen sich für insgesamt 19 Projekte ein. Foto: GES

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SPORT | 21.09.2015

Insgesamt 124 Läufer waren „mit Herz“ beim Baden-Marathon dabei: Mit der Aktion „Laufen mit Herz“ unterstützten sie 19 Projekte. „Mit Stand Samstagabend sind insgesamt 59 339 Euro zusammengekommen“, verkündet Organisator Werner Greß. Allein rund 21 800 Euro sammelte Armin Wölfl, der im Erdmännchenkostüm an den Start ging. Noch zwei Wochen will man das Spendentool im Internet geöffnet lassen, und Greß meint: „Wir enden mit Sicherheit mit einem neuen Rekord.“

stp/beja

Weltrekord verpasst

TIEF ENTTÄUSCHT zeigte sich der Mann in Feuerwehruniform nach dem Zieleinlauf. Lars Kegler schleppte elf Kilo Zusatzgewicht beim Halbmarathon mit. Foto: GES

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SPORT | 21.09.2015

Feuerwehrmann Lars Kegler startete mit Uniform

„Einfach nur wahnsinnig enttäuscht“ war Lars Kegler beim Zieleinlauf des Baden-Halbmarathons. Der Feuerwehrmann war in voller Montur, also in Uniform, mit Stiefeln und sogar dem Helm, an den Start gegangen, um einen neuen Weltrekord aufzustellen. Eine Stunde und 55 Minuten galt dafür es zu unterbieten, was Kegler misslang (2:16). Der Titel „Schnellster Halbmarathon in Feuerwehr-Uniform“ bleibt damit vorerst in Österreich, wo der Rekord im April beim Linz-Marathon aufgestellt worden war.

„Ich kann momentan wirklich nicht sagen, was los war“, sagte Kegler, schwitzend und mit Tränen in den Augen, kurz nach dem Finish. Die Vorbereitungen seien durchweg sehr gut gelaufen. Der Speyrer hatte einen speziellen Trainings-Plan mit einem Zehn-Kilo-Rucksack und Gewichten an den Füßen vor seinem Start absolviert. Etwa elf Kilo hatte der Läufer, für den es der fünfte Start in Karlsruhe war, beim Baden-Marathon zusätzlich im Gepäck gehabt. Er werde nun erst einmal nun in Ruhe analysieren müssen, wo es geharkt habe, so Kegler.

Trotz des verpassten Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde kann der Feuerwehrmann, der an der Ziellinie von jubelnden Zuschauern und Schulter-klopfenden Mitläufern begrüßt wurde, stolz auf sich sein: Für die Aktion „Laufen mit Herz“ kamen über 3 000 Euro an Spenden zusammen, die an den Bundesverband für Brandverletzte gehen. Dass es einen weiteren Weltrekordversuch geben wird, kündigte Kegler bereits kurz nach dem Lauf an. Janina Beuscher


BNN Sonderbeilage

Zur Sonderbeilage der Badischen Neuesten Nachrichten zum 33. Fiducia & GAD Baden-Marathon vom 16. September 2015, mit drei Berichten zu LAUFENmitHERZ-Beteiligten:

Seite 11               Erdmännchen
                            Armin Wölfl läuft im Tierkostüm

                            Spendenmarathon
                            Oliver Hölzer sammelt als Läufer bereits über 40.000 Euro – Rekord!

Seite 15               „112“ peilt Weltrekord an
                            Lars Kegler läuft den Karlsruher Halbmarathon in 14 Kilo schwerer Feuerwehruniform


Feuerwehrmann auf Rekordjagd

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 30.07.2015

In voller Montur will Lars Kegler beim Halbmarathon ins Guinness-Buch laufen

Von unserem Redaktionsmitglied Marius Bücher

Karlsruhe/Speyer. Andere laufen, um abzunehmen. Lars Kegler hat andere Ziele. Wenn der Feuerwehrmann aus Speyer am 20. September in Karlsruhe mit der Startnummer „112“ zum Halbmarathon antritt, nimmt er erst einmal gewaltig zu – und das bereits vor dem Start. Aus 76 Kilogramm werden 90. Schuld daran ist Keglers Berufskleidung: Stiefel statt Joggingschuhe, Helm statt Schildmütze, dicke Jacke statt Laufshirt. Der 33-Jährige startet in voller Feuerwehrmontur und will so in Karlsruhe ins Guinness-Buch der Rekorde laufen – als schnellster Feuerwehrmann der Welt. „Ich will den Rekord nach Deutschland holen“, sagt Kegler, der dazu schneller als eine Stunde und 55 Minuten sein muss. Im April stellte ein Österreicher beim Linz-Marathon die neue Bestzeit auf.

Doch wie geht man ein Vorhaben an, für das es keine Trainingspläne, keine Laufgruppen, keine Expertentipps gibt? „In kompletter Montur laufe ich nicht oft“, erklärt Kegler, „aber ich trainiere schon anders als sonst.“ Mit einem speziellen Zehn-Wochen-Plan – und kleinen Tricks. Zehn-Kilo-Rucksack statt Jacke, Gewichte an den Füßen statt Stiefel, damit das Laufen auch bei Hitze erträglich bleibt. Am 20. September hofft er dann auf kühlere Temperaturen: „15 Grad wären toll – oder zehn.“

Attrappen sind dann keine mehr erlaubt und Schummeln erst recht nicht. Während des Laufs sind zwei Kameras auf ihn gerichtet, um den Rekordversuch zu dokumentieren. Dazu müssen zwei Zeitnehmer und zwei unabhängige Beobachter mit ihren Unterschriften bezeugen, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Einen Platz im berühmten Guinness-Buch hat Kegler selbst dann noch nicht sicher: „Es ist nicht garantiert, dass man reinkommt. Das hängt auch von der Qualität der Bilder ab.“

Für den Familienvater zählt ohnehin nicht nur der Rekord. Nach 58 Marathons, 60 Halbmarathons und sechs Ironman-Triathlons suchte Kegler eine neue Herausforderung – und fand sie durch Zufall. Bei den deutschen Feuerwehrmeisterschaften in Mönchengladbach im vergangenen Jahr kommt er mit einem Kollegen ins Gespräch, der ihm von einem besonderen Rekordversuch in Berufskleidung berichtet. „Das könntest du auch mal machen, habe ich mir damals gedacht.“ Im April absolviert Kegler in Rheinzabern kurzerhand einen Testlauf und knackt hier schon mit einer Zeit von unter 1:50 Stunden den Rekord – allerdings inoffiziell. Eine verspannte Schultermuskulatur und eine große Blase am rechten Fuß sind die einzigen Blessuren, die Kegler davonträgt. Auch deshalb fühlt er sich für den offiziellen Rekordversuch in Karlsruhe gewappnet.

Dass er überhaupt zu solchen sportlichen Leistungen fähig ist, dafür nennt der gelernte Maurer zwei Erfolgsfaktoren: seine Familie und seinen Beruf. „Als Maurer wären wohl nicht so viele Marathons möglich.“ Auch nach dem 20. September geht Keglers Rekordjagd weiter: Im Oktober plant er in Friesenheim einen Zehn-Kilometer-Lauf in voller Montur, im kommenden Jahr soll es dann die volle Marathondistanz sein, womöglich im März in Kandel. „Mein Ziel ist das Triple zu holen“, betont Kegler, für den es in Karlsruhe noch eine weitere Motivation gibt.

Für den Karlsruher Spendenmarathon „Laufen mit Herz“ sammelt der Speyrer Spenden für den Bundesverband für Brandverletzte.


Weltrekord in der Fächerstadt?

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | Titel | 16.07.2015

Karlsruhe
(kam). Lars Kegler aus Speyer will beim Fiducia GAD Baden-Marathon am 20. September in Karlsruhe in kompletter Feuerwehruniform antreten und den Feuerwehr-Weltrekord über die Halbdistanz knacken. Die bisherige Bestzeit von 1:55:57 Stunden über die 21,1 Kilometer hält ein Floriansjünger aus Österreich. Ohne Feuerwehr-kluft, die rund 15 Kilo wiegt, liegt die Halbmarathon-Bestzeit von Kegler bei 1:16 Stunden. Der 33. Baden-Marathon wird letztmals an der Europahalle in der Fächerstadt gestartet. Ab 2016 sind Start und Ziel an der Messe.


Laufen mit Herz - Marathon im Erdmännchenkostüm

Vilsbiburger Zeitung | 20.06.2015 und Landshuter Zeitung | 22.06.2015

Bonbruck. Bei einem Marathon rund 42 Kilometer zu laufen, bringt auch den trainiertesten Menschen an seine Grenzen. Wenn ein Läufer noch die zusätzliche Belastung auf sich nimmt, die Strecke in einem Erdmännchen-Kostüm zu absolvieren, steckt mehr als sportlicher Ehrgeiz dahinter.

Armin Wölfl, der Heimleiter des Haues Pater Viktrizius, geht beim Spendenlauf „Laufen mit Herz“ in Karlsruhe in genau so einem Kostüm an den Start.

Mit der Aktion will er Spenden für einen neuen Bus für das Wohnheim sammeln. Der alte Bus der Einrichtung ist bereits 15 Jahre alt und muss dringend ersetzt werden. Genutzt wird er für Ausflüge und Freizeitaktivitäten, gemeinsame Einkäufe sowie für Transportfahrten zu Angehörigen und Ärzten der Bewohner.

Das Wohnheim Haus Pater Viktrizius bietet 29 erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung Platz. Die Bewohner sind weitgehend selbstständig und gestalten ihren Lebensbereich mit wenig fremder Hilfe. Die Betreuung in der Einrichtung findet ausschließlich ambulant, also in den Wohnungen der Klienten, statt. Da die Bewohner berufstätig sind und Aufgaben im alltäglichen Ablauf der Einrichtung übernehmen, bilden Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung einen wichtigen Ausgleich. Dafür ist ein geeignetes Fahrzeug enorm wichtig.

Um dieses trotz hoher Laufkosten finanzieren zu können, nimmt Armin Wölfl im Erdmännchenkostüm an „Laufen mit Herz“ teil. Für Spenden will er eine Gegenleistung erbringen und nicht mit einem bloßen Spendenaufruf die Hand aufhalten. Deshalb schlüpft er im September ins „Mara-Toni-Kostüm“.

■ Info
Wer helfen will, kann sich auf www.laufenmitherz.de informieren oder dort spenden. In den Geschäften in der Region liegen außerdem Flyer mit einem Spendenformular aus.


Rekord beim Marathon

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 29.10.2014

Läufer sammeln für soziale Projekte 65 219 Euro
Von unserem Mitarbeiter Klaus Müller

Karlsruhe. Neuer Rekord beim „Spenden“-Marathon: 65 219 Euro kamen bei der Aktion „Laufen mit Herz“ anlässlich des Fiducia Baden-Marathons zusammen. „Wir konnten damit das schon gute Ergebnis aus dem Vorjahr noch mal um 25 Prozent toppen“, berichtet Werner Greß, ehrenamtlicher Bereichsleiter der Aktion. Für den satten Rekordspendenbetrag sorgten 153 Läufer, die ihren Lauf beim Baden-Marathon einem sozialen Projekt widmeten. Dafür liefen sie und sammelten obendrein Spenden. Die (Online-)Spendenplattform stellte kostenlos der Verein Marathon Karlsruhe, Veranstalter des Großereignisses, zur Verfügung. Mit den Spendengeldern werden nach Auskunft von Greß 17 Projekte unterstützt – von der Allianz für die Jugend, dem Deutschen Kinderschutzbund über das Martinshaus Berghausen bis hin zum Verein Pulmonale Hypertonie und zum Väteraufbruch für Kinder Karlsruhe.
Allein knapp 13 000 Euro wurden für das Projekt „Bühler Kinder stärken“ gesammelt. Erfolgreichstes Spendenmarathon-Team war mit 8 610 Euro die Mannschaft vom Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe.
Den Titel „Sammelkönig“ sicherte sich mit 7 437 Euro zum bereits achten Mal Oliver Hölzer vom Projekt DRK-Kindernotarztwagen. Ausgezeichnet wurden bei der Feierstunde zudem die besten Mannschaften beim AOK- Business-Team-Marathon.


BBBank-Stiftung spendet 4 000 Euro

"Ein Dach über dem Pausenbrot"

Karlsruhe (pm). Am 10. Oktober übergab BBBank-Mitarbeiter und Projekt-Pate der BBBank-Stiftung Matthias Braun einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 4 000 Euro an Alois Fuchs, Leiter der HWK-Betriebsstätte in Neureut. Mit dieser Spende wird eine Überdachung für den Pausenbereich in der Betriebsstätte Neureut finanziert.

Schon lange hegten die Beschäftigten der HWK einen besonderen Wunsch, der bisher nicht finanziert werden konnte: Die Überdachung des Pausenbereichs im Außenbereich des Betriebsgeländes in Neureut. Eigens dafür hat die HWK zusammen mit der BBBank Stiftung das Projekt „Ein Dach über dem Pausenbrot“ ins Leben gerufen. Für das Projekt ging die BBBank-Stiftung gemeinsam mit jungen Führungskräften der BBBank beim diesjährigen Spendenmarathon „Laufen mit Herz“ an den Start. Durch die eingenommenen Spenden können die Baumaßnahmen für die neue Überdachung nun beginnen.

„Wir sind sehr beeindruckt von dem Engagement der HWK. Deshalb hat die BBBank-Stiftung sich dazu entschlossen, dieses Jahr für einen Wunsch der Angestellten zu laufen und Spenden zu sammeln“, erklärte Braun bei der Übergabe. Die Spendenübergabe war verbunden mit dem Sozial-Tag des Führungsmanagements der BBBank.

Einen Tag verbrachten acht Führungskräfte der BBBank in der HWK-Betriebsstätte Neureut, um dort die Arbeit der HWK kennenzulernen. Vormittags schauten die Banker den Beschäftigten über die Schulter und am Nachmittag organisierten sie im Rahmen einer arbeitsbegleitenden Maßnahme der Betriebsstätte einen Spiele-Nachmittag für die Beschäftigten.

DER KURIER - Karlsruhe | AKTUELL | 17.10.2014


212 Kilometer für Bühler Kinder

Thomas Kotlarski, Rainer Raih, Daniel Burkart, Peter Bolz, Uwe Horeth und Samir Mahfoudh laufen in Karlsruhe für Bühler Kinder Foto © KStopp

Läuferteams der Evangelischen Kirchengemeinde und Bosch beim Karlsruher Baden-Marathon

Elf Läuferinnen und Läufer aus Bühl starteten am vergangenen Sonntag in Karlsruhe beim Spendenmarathon “Laufen mit Herz” im Rahmen des Fiducia-Baden Marathon. Volksfeststimmung am Start, an der Strecke und später beim Zieleinlauf im Beiertheimer Stadion, erschöpfte, aber glückliche Gesichter bei den Läufern, über 11.000,- € für die Kinderarbeit der Evangelischen Johannesgemeinde Bühl, und sogar etwas Sonnenschein – der Baden Marathon und sein Spendenprojekt „Laufen mit Herz“ war aus Bühler Sicht ein voller Erfolg. „Ich laufe gern. Das Projekt für bedürftige Kinder ist eine gute Sache. Dafür setze ich mich gern ein.“, fasst Uwe Horeth aus der Bosch-Laufgruppe seine Motivation zusammen.

Insgesamt 212 km legten die Bosch-Mitarbeitenden und Mitglieder der Evangelischen Johannesgemeinde zurück, um Geld zur Finanzierung der Kinderdiakionenstelle von Andreas Ludwig zu sammeln. Die meisten bewältigten einen Halbmarathon von 21,0975 km.

“Ich bin froh, es geschafft zu haben. Das Projekt hat Spaß gemacht.”, fasst Thomas Kotlarski am Ende zusammen. Er engagiert sich im Vorstand des Fördervereins, der die Diakonenstelle finanziert.

Eine tolle Motivation für Andreas Ludwig, den Kinderdiakon der Evangelischen Kirchengemeinde: "Ich finde es phantastisch, dass unser Fördervereins keine sich bietende Möglichkeit auslässt, um Mittel für unsere Kinder- und Jugendarbeit zu erschließen. Man spürt den Verantwortlichen in jeder Form ab, dass ihnen die Kinder unserer Gemeinde und darüber hinaus am Herzen liegen und dass sie in Bühl etwas bewegen wollen. Da kann ich nur sagen: „Hut ab“ und „Vielen Dank“ für euren wertvollen Einsatz!". Er lädt montags um 17.00 Kinder ab sechs zur Kinderstunde „KiKi“ ein, donnerstags Kinder ab neun Jahre zur Jungschar „JAM“.

Der Förderverein freut sich auch weiterhin über Unterstützung, die Spendenaktion „Laufen mit Herz“ läuft noch bis Ende des Monats über die Homepage der Kirchengemeinde unter www.evkirchebuehl.de . Gerne informiert der Förderverein ausführlich über sein Projekt, persönlich unter 07223 22704.

BADISCHES TAGBLATT / NR. 220 - BÜHLOT-ACHER-KURIER - DIENSTAG, 23. SEPTEMBER 2014


Laufen für den Spenden-Pool

Soziale Aktion „Laufen mit Herz“ sammelt beim Karlsruher Sportspektakel für 16 Projekte

Ambitioniert sind sie sicherlich alle, die Teilnehmer des Baden-Marathons – und das nicht immer nur in sportlicher Hinsicht. Mit der 2003 ins Leben gerufenen Aktion „Laufen mit Herz“ kommt auch in diesem Jahr die soziale Komponente rund um den Baden-Marathon Karlsruhe nicht zu kurz: Im vergangenen Jahr kamen dabei rund 50 000 Euro für den guten Zweck zusammen. Sportler aus einem Unternehmen – egal welche Distanz sie einzeln oder als Staffel beim Business-Team-Marathon angehen – können bei der Aktion gemeinsam ein Spendenteam bilden. Der Marathon Karlsruhe stellt als Veranstalter eine Online-Spendenplattform zur Verfügung. Hier wird für jedes soziale Projekt und für alle Spendenläufer und Teams je ein Link mit Informationen eingerichtet, über den auch gespendet werden kann. Ob die Aktion in diesem Jahr eine ähnlich hohe Summe wie im Vorjahr einfahren wird, lässt sich laut Organisator Werner Greß noch nicht sagen. Nur so viel: „Auch wenn Laufen mit Herz in den Baden-Marathon eingebettet ist, ist es kein Wettkampf: Es geht nicht darum, die Summe in jedem Jahr zu übertreffen. Mir ist wichtig, zu betonen, dass auch kleine Beiträge helfen können. Wir sind glücklich über jeden einzelnen Euro.“ Auch wenn sich die Spendenbereitschaft nicht voraussagen lässt, so haben die Organisatoren gemeinsam mit fünf Studenten der Karlsruher Hochschule für Technik und Wirtschaft (KIT) dafür gesorgt, dass die Homepage des Projekts nach einem Relaunch auf dem neuesten Stand ist: Im Frühjahr wurde die neue Website mit einem SEPA-Vorgaben genügenden Spenden-Pool freigeschaltet. Zurzeit engagieren sich 133 Spendenläufer beim diesjährigen Spendenmarathon für 16 soziale Projekte. 65 Kinder von der Rennbuckel- und von der Südschule bilden das größte Spendenläuferteam. Anfang September stand der Spendenzeiger bei über 32 000 Euro.

Eine ganz besondere Unterstützung für das Projekt „Laufen mit Herz“ sind laut Werner Greß die Stimmungsmacher, die entlang der Strecke mit musikalischen Beiträgen ganz unterschiedlicher Stilrichtung für Ansporn sorgen. „Da kann schon mal ein Solist mit Cello mitten im Wald stehen“, sagt der ehrenamtliche Bereichsleiter Greß. Unter den Stimmungsmachern sind in diesem Jahr viele Percussionsmusiker, also Trommler oder Schlagzeuger – und die sind laut Greß wegen ihrer motivierenden rhythmischen Klänge ganz besonders dafür geeignet, den Läufern Beine zu machen.

Anne Weiss - Badische Neueste Nachrichten - Sonderbeilage Marathon 17.09.2014


BBBank-Stiftung übergibt 10.000 Euro an LAUFENmitHERZ

Karlsruhe (ps/lmb) - Über 10.000 Euro der BBBank Stiftung darf sich Laufen mit Herz Organisator Werner Greß für die sozialen Projekte des 11. Spendenmarathons freuen. Vor dem Startschuss des Baden Marathons übergab der Stiftungsvorsitzende Rolf Baschang den Scheck. Das Geld fließt in den allgemeinen Spendentopf, der allen 15 sozialen Projekten zugute kommt.

Vor dem Startschuss des Baden Marathons übergab der Stiftungsvorsitzende Rolf Baschang am Sonntag, 22. September den Scheck.

Die Spendenläufer der Aktion Laufen mit Herz konnten 2012 einen Spendenrekord von 45.000 Euro erlaufen. In diesem Jahr sollte das Ergebnis noch einmal erreicht oder gar übertroffen werden.

Mit dem Geld wird kein bestimmtes soziales Projekt unterstützt, der Betrag wird unter allen teilnehmenden Organisationen aufgeteilt.
ka-news berichtete am 26.09.13


"Einer geht noch"


"Laufen für den guten Zweck"

Bei der sozialen Aktion werden Spenden für 14 Projekte gesammelt Sommerurlaub“ ist für Werner Greß ein Fremdwort geworden. Spätestens seitdem er nicht mehr im Berufsleben ist, ist der Sommer in doppeltem Sinn die heißeste Jahreszeit für den 65-jährigen Ettlinger. Während sich Tausende für die größte Breitensportveranstaltung der Region warmlaufen, legt sich Greß als ehrenamtlicher Bereichsleiter der Spendenaktion „Laufen mit Herz“ ins Zeug. Der soziale Zweck sei zwar keine Kernaufgabe des Karlsruher Marathon-Vereins, „aber viel Aufwand“, muss auch Geschäftsführer Fried-Jürgen Bachl einräumen.

In diesem Jahr liegt die Messlatte besonders hoch. Bei der zehnten Wohltätigkeitsaktion des Laufspektakels kamen im vergangenen Jahr immerhin 45 000 Euro für 14 ausgesuchte Sozialprojekte zusammen. So sammelt das Rote Kreuz Gelder für den Kindernotarztwagen. Und so gilt es, auch am Rande des 31. Baden-Marathons wieder zwei Spendenquellen zum Sprudeln zu bringen: einerseits den allgemeinen Pool, der sich aus Direktspenden bei der Anmeldung und aus Sachspenden speist, und auf der anderen Seite das Engagement der Spendenläufer, ihr jeweiliges Sozialprojekt wirkungsvoll zu unterstützen.

Dabei beweist der ehemalige Marathonläufer einen langen Atem. „Kontakt und Kommunikation“ betrachtet Greß als wichtigstes Element seines Jobs. Seine Öffentlichkeitsarbeit betreibt er auf allen verfügbaren Kanälen – allen voran dem Internet. Der Webseite „www.laufenmitherz.de“ hat er nicht nur einen einheitlichen Auftritt verpasst, er aktualisiert sie auch am laufenden Band.

Und dann noch der elektronische Briefkasten. Bis zu 1 600 E-Mails wollen beantwortet sein. 15 Sozialprojekte sind diesmal im Rennen, jedes muss über mindestens einen Spendenläufer verfügen. Dank großer Solidarität unter den Läufern haben sich 50 Marathonteilnehmer für die gute Sache auf den Weg gemacht und rühren für eines der ausgewählten Projekte die Spendentrommel. Gespannt blickt Sozialmanager Greß auf die Entwicklung der neuesten Spendenidee. War der Tanzmarathon bislang der populärste Einheizer auf der Marathonstrecke, sollen in diesem Jahr zusätzliche Stimmungspunkte die 42 Kilometer säumen. Das Badische Konservatorium stellte sich mit einem Benefizkonzert im vergangenen Juli an den Anfang der guten Sache. Mehrere Ensembles werden nun am 22. September für laufstarke Töne entlang der Strecke sorgen.

Der soziale Erfindergeist der Karlsruher Marathonmacher hat sich herumgesprochen. Die Aktion wurde für den Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert. Die Preisverleihung wäre am 5. Dezember dieses Jahres in Berlin. Würde doch passen, denn da hätte der Ettlinger Rentner „Urlaub“.
Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | BEILAGE | 18.09.2013
Marianne Paschkewitz-Kloß


Neues Angebot am Vortag des Marathons

- Bayrische Weißwürste für die BLEIFREI-Genussläufer

LmH-Anmerkung vorweg
Zwei Organsiationen des diesjährigen Spendenmarathons LAUFENmitHERZ sind mit ihren Helfern bei dem BLEIFREI-Genusslauf im Einsatz: Tischlein Deck Dich eV und Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Stadt und Landkreis Karlsruhe e.V.

Karlsruhe. Marathon in der Mini-Genuss-Version: Bayrische Weißwürste und vegetarische Häppchen locken am Vortag des Fiducia-Baden-Marathons Genussläufer ins Beiertheimer Stadion. Parallel zur großen Laufmesse in der Europahalle geht es beim ersten „Bleifrei Genuss Walk & Run“ um 13 Uhr über 4,2 Kilometer – rund ein Zehntel der Marathonstrecke – durch das Albgrün. Nach Aussage von Marathon-Geschäftsführer Fried-Jürgen Bachl erhalten die maximal 250 Teilnehmer zudem einen Schulterrucksack. Den Durst löscht ein alkoholfreies, unfiltriertes „Bleifrei-Bier“ der Brauerei Hatz-Moninger, das dem Lauf seinen Namen gibt. Die Brauerei ist ein Sponsor des Baden-Marathons.

Die gesunden Häppchen aus Vollkornprodukten und die vegetarischen Pasten zu frischem Brot werden vom gemeinnützigen Verein „Tischlein Deck Dich“ und der „Vitalen Lunchbox“ gereicht. Der vor einem Jahr gegründete Verein möchte als Partner beim Baden-Marathon auf gesunde Ernährung und sein Engagement für gesundes Essen an Schulen aufmerksam machen.

Neben dem „Bleifrei-Lauf“ lockt der Sparkassen-Mini-Marathon. Zwischen drei Laufstrecken können Kinder und Jugendliche dabei wählen. Die längste Strecke geht über 4,2 Kilometer.

„8 500 Läufer haben sich bereits für den Marathon angemeldet“, erklärte Karlsruhes Bürgermeister Klaus Stapf. „Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr wieder die 10 000 schaffen.“ Das Startfeld ist stark besetzt. Ein Streckenrekord erscheint vor allem bei den Frauen wahrscheinlich. Bei den Männern stehen in diesem Jahr sogar vier Läufer am Start, die für Weltklassezeiten unter 2:10 Stunden stehen. Der Kenianer Duncan Koech ist mit einer Bestzeit von 2:07:53 Stunden ganz vorne mit dabei.
Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 22.08.2013
Von unserer Mitarbeiterin Tina Döpfert


Strecke, Stimmung und Soziales beim Marathon in Karlsruhe

- 42 Attraktionen auf 42 Kilometern

Karlsruhe. Drei „S“ schreibt sich das Karlsruher Laufereignis Nummer eins, der Baden-Marathon, in diesem Jahr auf die Fahne: Strecke, Stimmung und Soziales will der Veranstalter für Läufer, Walker und Nordic Walker am 22. September in den Fokus rücken.

Während Tausende Teilnehmer sich bereits ehrgeizig warmlaufen – rund 10 000 werden erwartet – , muss für Stimmung und Soziales in der Karlsruher Marathon-Zentrale noch die Trommel gerührt werden. Mit rund 4 500 Euro notiert der Spendenmarathon „Laufen mit Herz“ bislang gerade mal ein Zehntel des im vergangenen Jahr eingefahrenen Erlöses in Höhe von 46 000 Euro.

Vor elf Jahren wurde die Aktion vom rührigen „Marathon Karlsruhe e.V.“ ins Leben gerufen. Dabei widmen einzelne Spendenläufer oder auch Teams ihren Lauf einem sozialen Projekt. Aktuell sind über 50 Läufer und Läuferinnen für 14 Projekte am Start. Die Liste ist im Internet unter www.laufenmitherz.de einzusehen. Daneben wandern kleine, mit der Teilnahmeanmeldung spendierte Beträge und der Erlös einer Tombola in einen allgemeinen Spendentopf und „fließen zu 100 Prozent“, so der ehrenamtliche Bereichsleiter Werner Greß, in die förderwürdigen Vorhaben. Doch dabei soll es nicht bleiben: Mit mindestens 42 Attraktionen auf 42 Kilometern wollen die Organisatoren in diesem Jahr sowohl der Lauf- als auch der Spendenfreude einheizen. Gesucht sind deshalb freiwillige Musiker und sonstige Stimmungskünstler, die an der Marathonstrecke für den nötigen Motivationsschub bei den Ausdauersportlern sorgen. Vorreiter unter den Stimmungsmachern ist das Badische Konservatorium in Karlsruhe, das bereits die Teilnahme von zehn Ensembles, einer Band und etlichen Einzelmusikern zugesagt hat.

Interessenten erhalten unter www.stimmung.badenmarathon.de nähere Informationen. Und auch hier geht es um den wohltätigen Zweck. Denn wer von den Unterhaltungskünstlern an ausgesuchten Streckenpunkten durch besondere Stimmung und Attraktionen auffällt, wird vom Veranstalter mit einer Spende zwischen 15 und 150 Euro an „Laufen mit Herz“ belohnt.

Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | SÜDWESTECHO | 08.08.2013
Von unserer Mitarbeiterin Marianne Paschkewitz-Kloß


Musik-Marathon durch alle Stile

„Lange Nacht“ des Badischen Konservatoriums in der Gartenhalle
23 Ensemble mit insgesamt rund 300 Mitwirkenden, die ein über sechsstündiges Nonstop-Konzertprogramm auf die Beine stellten – schon allein diese Zahlen belegen die enorme Vielfalt der Musikausbildung und -ausübung am Badischen Konservatorium (Kons). In der bis Mitternacht noch sehr gut besuchten Gartenhalle, dem inzwischen feststehenden künftigen Standort des Konservatoriums, wurde in Kooperation mit dem Kiwanis-Club und der Kunstwerkstatt der Bildungschance Rastatt e. V. vom Blockflötenquartett bis hin zum Sinfonieorchester auf zwei Bühnen im Wechsel allerhand geboten – für einen guten Zweck, nämlich für die Spendenaktion „Laufen mit Herz“ des Marathon Karlsruhe e. V. für soziale Projekte.

Nach der gelungenen Eröffnung der Kinderstreichorchester Wirbelwind und Saitenwind (Leitung: Sylvia Jürges) wurde bei der Kons-Sinfonietta (Leitung: Julia Mielke und Reinhard Armleder) mit ihren bereits älteren Schülern schon eine deutliche Niveausteigerung hörbar, ebenso gefiel das Junge Blasorchester (Leitung: Christian Götting) mit guter Klangpräsenz. Einen abgerundeten und sonoren Klang boten die auch von Reinhard Armleder geleiteten beiden Violoncelloensembles, die neben Klassik auch den „kleinen grünen Kaktus“ boten und manche Fußspitze mitwippen ließen. Obzwar die Akustik der Gartenhalle und die Unruhe durch die Besucherströme etwas ungünstig waren, gelang es den beiden Gitarrenensembles (Leitung: Fabio S. Monteiro) und dem elfköpfigen Harfenensemble (Leitung: Marion Navarro), ihr Können und ihre Leistungsfähigkeit zu zeigen.

Sehr ansprechend und durch saubere Intonation ausgezeichnet geriet der Auftritt des im klassischen Stil singenden Vokalensembles (Leitung: Amaru Soren); das von Bernd Wiedamann geleitete, erst im Mai gegründete Saxofonquintett bestand seine Feuertaufe glänzend. Das vorausgegangene Blockflötenquartett (Leitung: Bettina Schütt) bot mit südamerikanisch Gewürztem erhellende Klangeindrücke. Während die von Wolfgang Klockewitz geleitete Rockband bewies, dass man am Kons nicht nur „Klassik“ spielt, bot das Sinfonische Blasorchester (Leitung: Christian Götting) unter anderem mit Verdis Triumphmarsch einen Programmhöhepunkt, dem mit dem Jugendsinfonieorchester (u. a. mit Smetanas „Moldau“) ein weiterer folgte. Rhythmisch-jazzig wurde es mit Schlagzeugensemble (Leitung: Frank Thomé) und Saxofonquintett (Leitung: Christian Steuber). Ein letztes, feinsinniges kammermusikalisches Intermezzo bot das Bläserquintett (Leitung: Oscar Bohorquez), ehe dann die ebenfalls von Christian Steuber geleitete Kons-Combo mit schwungvollen Jazz-Titeln diesen Musik-Marathon eindrücklich ausklingen ließ.
Badische Neueste Nachrichten | Karlsruhe | KULTUR IN KARLSRUHE | 08.07.2013 -hd.


Baden-Marathon 2012: Spendenrekord bei „Laufen mit Herz“

Karlsruhe (hbl). Der 30. Baden-Marathon hat neben der neuen Bestzeit bei den Frauen einen weiteren Rekord gebrochen: Über 40.000 Euro kamen bei der Benefizaktion “Laufen mit Herz” zusammen, darunter 31.000 Euro von Spendenläufern. Weitere 10.000 Euro steuerten vielen tausend Kleinspenden zwischen 1 und 10 Euro bei.
Boulevard Baden-online und LOCAL XXL berichteten am 05. Oktober 2012


"Laufen mit Herz"

Ein positives Fazit zog Werner Greß, Organisator des Spendenmarathons „Laufen mit Herz“. Über 50 Läufer machten sich für die gute Sache auf den Weg und spülten knapp 35 000 Euro in die Kassen von 14 sozialen Projekten. „Damit wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, freute sich Greß über die große Spendenbereitschaft. Für Spendenläuferin Gail McCutcheon war der Halbmarathon in Karlsruhe zugunsten der Nachsorgeklinik Tannheim und der deutschen Kinderkrebs-Nachsorge nur die Aufwärmphase zu einem größeren Spendenprojekt. McCutcheon geht in diesem Jahr beim New-York-Marathon an den Start.
BNN berichtete am 24. September 2012, Seite 19 -eki


"Laufen mit Herz" Das soziale Gesicht des Marathons

Durch die Aktion „Laufen mit Herz“ hat der Baden-Marathon ein einmaliges soziales Gesicht. Der Spendenmarathon erfreut sich auch im zehnten Jahr großer Beliebtheit: 50 Spendenläufer sind für insgesamt 14 soziale Projekte in der Region Karlsruhe am Start.

Beim Sammeln von Spenden haben sie bereits die Marke von 20 000 Euro geknackt, berichtet Organisator Werner Greß. Zusätzlich haben die Teilnehmer des Baden-Marathons bei ihrer Onlineanmeldung die stolze Summe von insgesamt 7 343 Euro gespendet. Mit einer
großen Kuchentheke auf der Marathonmesse wird zusätzlich Geld gesammelt. Wer die Aktion noch mit einer Kuchenspende unterstützen will, kann sich per E-Mail an laufenmitherz@web.de melden.

Die Spendenläufer werben online unter www.laufenmitherz.de um Spenden für diese vierzehn Projekte

  • Ambulante Jugendhilfe der AWO Karlsruhe Stadt e.V.
  • Arbeitskreis Leben Karlsruhe e.V. bietet Hilfe im Bereich der Suizidprävention
  • Camp-Mount-Kenya e.V. Heidenheim, Bildung für Straßenkinder in Timau
  • B.L.u.T. e. V. Engagement für Menschen ein, die an Leukämie leiden.
  • Nachsorgeklinik Tannheim & Deutsche Kinderkrebsnachsorge
  • Kindernotarztwagen des Deutschen Roten Kreuz
  • FUoKK e. V. Karlsruhe unterstützt die onkologische Kinderabteilung im Städtischen Klinikum
  • Karlsruher Kindertisch e. V. unterstützt Kinder in der Region Karlsruhe mit Zuschüssen bzw. durch die Kostenübernahme für das Mittagessen
  • Kinderhospizdienst – Stadt & Landkreis Karlsruhe
  • Kindertagesstätte AUFWIND – AWO Karlsruhe Stadt e.V.
  • Kiwanis Club Karlsruhe Übernahme der Kosten für Stadtranderholungen
  • Laufclub 21 Down-Syndrom Marathonstaffel e. V.
  • Lebenshilfe-Stiftung Karlsruhe für die integrative Kindertagesstätte in der Steinhäuser Straße
  • Väteraufbruch für Kinder e.V. zur Förderung der Elternkompetenzen nach Trennung und Scheidung

BNN berichtete in der Sonderbeilage "Baden Marathon" am 19. September 2012


"Alte Handys gesucht" Sammelaktion für Altgeräte gestartet

Karlsruhe. Experten schätzen, dass bundesweit etwa 83 Millionen alte Handys ein vergessenes Dasein fristen.,Laufen mit Herz“, die soziale Aktion beim Fiducia Baden-Marathon, hat eine Sammelaktion für die Altgeräte gestartet.Wer sein altes Handy oder gar seine alten Handys nicht mehr nutzt, kann sie am Baden-Marathon-Wochenende, 22. und 23. September, in Sammelboxen in der Europahalle werfen.Laut Statistik werden Mobiltelefone nach etwa 18 Monaten ausgemustert, weil ein neues Modell angeschafft wird. Bei einem Kooperationspartner erhält die Spendenaktion für jedes alte Handy bares Geld.,Jede Handyspende hilft doppelt“, verdeutlicht der Vorsitzende des Vereins Marathon e.V., der Karlsruher Umweltdezernent Klaus Stapf (Die Grünen): „Sie entlastet die Umwelt und kommt gleichzeitig sozialen Projekten zugute.“ Zum einen sind viele Geräte noch funktionsfähig und können wiederverkauft werden. Ist das nicht der Fall, werden immerhin rund 80 Prozent der imHandy verwendeten Materialien recycelt. Angenommen werden übrigens nur Geräte ohne Zubehör.

Der Erlös fließt in 13 soziale Projekte, die in diesem Jahr beim Spendenmarathon unterstützt werden.

Altgeräte können außerdem bequem von zu Hause per Post verschickt werden. Ein kostenloses Versandetikett steht auf der Laufen-mit-Herz-Webseite zum Herunterladen bereit. Bis zu zwei Handys können so pro Sendung gespendet werden.
Wichtig vor der Abgabe: Die SIM- oder Micro-SD Karte entnehmen und gegebenenfalls persönliche Daten aus dem Telefonspeicher löschen!
BNN berichtete in der Sonderbeilage "Baden Marathon" am 19. September 2012


Laufen mit Herz

Karlsruhe (pm). Der Kinderhospizdienst für die Stadt und den Landkreis Karlsruhe war in diesem Jahr das erfolgreichste Projekt beim Spendenmarathon „Laufen mit Herz“ im Rahmen des Fiducia Baden-Marathons am 18. September: Acht Läuferteams haben insgesamt 5.070 Euro gesammelt, die sie im Rahmen eines kleinen Empfangs am vergangenen Dienstag dem Kinderhospizdienst übergaben.

Der Kinderhospizdienst verwendet das Geld für die Unterstützung und Entlastung von Familien, in denen ein schwer oder unheilbar krankes Kind lebt. Derzeit begleitet der Dienst 25 Familien in der Stadt und im Landkreis Karlsruhe.

Die gesetzlichen Krankenkassen fördern die Arbeit des Kinderhospizdienstes nur zu einem Teil. Der Rest wird mit Hilfe von Spenden getragen. Träger des Kinderhospizdienstes sind das Diakonische Werk Karlsruhe, das Diakonische Werk des Landkreises Karlsruhe, der Caritasverband Karlsruhe e.V. und der Caritasverband Ettlingen.
DER KURIER - Karlsruhe - LOKALES, berichtete am 02.12.2011


Noch 219 Tage bis zum Start des 16. Spendenmarathons LAUFENmitHERZ am 01.05.2018